Um Ihnen einen optimalen Service zu bieten, verwendet diese Webseite Cookies. Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie diese Webseite besuchen. Datenschutzerklärung

Stärker, schneller und besser erholt dank Kreatin?

Shutterstock 298454666

Kreatin ist ein in unseren Körpern natürlich vorhandener Stoff, der in zahlreichen physiologischen Abläufen eine wichtige Rolle spielt. Unter Sportlern gilt Kreatin seit vielen Jahren als leistungsfördernd, vor allem in Kraft- und Schnellkraftsportarten. Ausserdem kann es die Erholungszeiten nach sportlicher Aktivität verbessern.

Selbst produziert oder durch die Nahrung aufgenommen: Wie viel Kreatin steckt in uns und unseren Lebensmitteln?

Der Körper eines 75 Kilogramm schweren Erwachsenen enthält etwa 120 bis 150 Gramm Kreatin, das sich vorwiegend in den Skelettmuskeln, im Herzmuskel und im Gehirn befindet. Einen Teil des täglichen Bedarfs an Kreatin kann dein Körper selbst in den Nieren und der Leber durch Biosynthese herstellen: Dafür werden die im Körper vorhandenen Aminosäuren Arginin, Glycin und Methionin benötigt. Das hergestellte Kreatin gelangt dann von der Leber ins Blut und von dort in die Zielorgane. Den Rest nimmst du über kreatinhaltige Nahrung auf. Und hier profitieren Allesesser ganz klar gegenüber Vegetariern, wie die folgende Liste von Lebensmitteln und ihrem jeweiligen Kreatingehalt zeigt:

  • Hering: 6.5 bis 10 g/kg
  • Lachs: 4.5 g/kg
  • Schweinefleisch: 5.0 g/kg
  • Rindfleisch: 4.5 g/kg
  • Milch: 0.1 g/kg

Die angegebenen Mengen beziehen sich dabei nur auf den Rohzustand. Durch Zubereitung gehen gewisse Mengen des temperaturempfindlichen Kreatins verloren.

Wer Fleisch und Fisch isst, ist also im Vorteil.

Ganz entgegen dem Trend zu weniger tierischen Produkten müsstest du, um deinem täglichen Kreatinbedarf von etwa drei bis vier Gramm zu decken, Tag für Tag etwa 300 Gramm Fisch oder Fleisch zu dir nehmen – denn dein Körper produziert pro Tag nur etwa ein bis zwei Gramm des von dir benötigten Kreatins. Die meisten von uns essen jedoch deutlich weniger Fisch und Fleisch oder verzichten als Vegetarier zum Teil sogar ganz darauf. Sportler haben zudem einen höheren Kreatinbedarf. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung in Kombination Carnidyn® Move! kann diesen Mehrbedarf decken.

Viele Sportler schwören auf Kreatin. Warum eigentlich?

Ganz grundsätzlich kann gesagt werden: Kreatin fördert die Muskelbildung und erhöht bei entsprechendem Training die Muskelmasse. Gleichzeitig ist es erwiesen[1], dass Kreatin eine wichtige Funktion bei der Schnellkraft, Ausdauer und der Muskelregeneration einnimmt1. Ein gut gefüllter Kreatinspeicher ist somit nicht nur eine optimale Voraussetzung für langfristige Trainingserfolge bei regelmässigem Krafttraining. Kreatin verstärkt ausserdem die Resistenz gegen Muskelermüdung und aktiviert die sogenannten Muskelsatellitenzellen, die für die Reparatur von Muskelschäden verantwortlich sind, wie sie bei intensivem Sport auftreten können.

Carnidyn® Move! ergänzt deinen Bedarf an täglich benötigtem Kreatin.

Mit einem Sachet Carnidyn® Move! und dem darin enthaltenen Kreatin sorgst du für Leistungsfähigkeit beim Sport. Nimm Carnidyn® Move! direkt vor dem Training mit genügend Flüssigkeit zu dir und verbessere somit die Aufnahme in deinen Blutkreislauf und deine Muskeln.

01|03|2022